Musik in der Ammertalbahn 2019

(Kommentare: 0)

„Mit der Musikschule Ammerbuch beschwingt durchs Ammertal“

 

Wie alle zwei Jahre wird die Musikschule Ammerbuch - nun bereits zum siebten Mal - für harmonische Zugverbindungen zwischen Tübingen und Herrenberg sorgen. In bewährter Zusammenarbeit mit der DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH (RAB) stellen die Schüler und Lehrer der Musikschule gemeinsam mit dem Musikverein Entringen einen musikalischen Fahrplan im Halbstundentakt auf die Gleise.

Bei über 40 Konzerten im Pendelverkehr und weiteren Auftritten auf der Bühne an der Ammerbucher Gemeinschaftsschule in Entringen werden die Musikschüler die vielfältige Bandbreite ihres anspruchsvollen Ausbildungsprogramms präsentieren. Zu hören sind u. a. Flöten-, Streicher-, Gitarren- und Saxophonensembles, Blasorchester und Mundharmonikagruppen. Außerdem zeigen die Kinder der Musikalischen Früherziehung und aus dem Kindertanz ihr Können.

Um 10.45 Uhr eröffnet ein „Klavier-Furioso“ die Veranstaltung auf der Bühne an der Gemeinschaftsschule. Und wie bereits beim letzten Mal lockt ein Musikquiz wieder mit vielen interessanten Preisen. Zum Finale gegen 16.15 Uhr auf der Bühne in Entringen wird dann das Jugendblasorchester der Musikschule Ammerbuch nochmals für ordentlich Rhythmus sorgen! Während Sie dem musikalischen Programm lauschen, versorgen wir Sie mit Kaffee und selbstgemachten Kuchen sowie kalten Getränken.

Direkt im Anschluss an geht es dann mit AmmerKult an der Gemeinschaftsschule bis 22.00 Uhr weiter. Auch bei dieser Veranstaltung wird die Musikschule mit verschiedenen Beiträgen den Abend bereichern.

Das Programm von "Musik in der Ammertalbahn" und  "AmmerKult" finden Sie im Anhang.

Wir wünschen Ihnen einen erlebnisreichen Samstag!

 

Helfen Sie bitte mit, dass Musik in der Ammertalbahn 2019 wieder ein unvergessliches Erlebnis wird!

Wir bitten Sie, uns beim Auf- und Abbau, als Zugbegleiter der Ensembles oder bei der Bewirtung zur Seite zu stehen (siehe Anhang "Elternbrief").

Mit bestem Dank und herzlichen Grüßen

Jürgen Frey

(Musikschulleiter)

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben